Login   |   Impressum
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Gräfenhain

Vorschaubild

 

Dreifaltigkeitskirche

Die Gräfenhainer Dreifaltigkeitskirche ist eine wunderbare Barockkirche, die in den Jahren 1727 bis 1748 errichtet wurde. Die qualitätvolle Innenausstattung schufen der Gothaer Hoforgelmacher Christoph Thielemann (1731 – Orgel), der gothaische Bildhauer Graff (1731 – figürlicher Schmuck des Orgelprospektes), der gothaische Hofmaler Georg Conrad Dörffling (1744 - Gestaltung von Kanzelaltar und Orgelprospekt) sowie der Arnstädter Hofmaler Gottfried Wunderlich (1745 – Deckenbilder).

 

Thielemanns Orgel entstand zwischen 1728 und 1731 und zählt heute zu den bedeutendsten und klangvollsten Barockwerken der Bachzeit in Thüringen. Es ist zugleich eines der wenigen original erhaltenen aus Thielemanns Werkstatt. Der prachtvolle Orgelprospekt zeigt in seiner Mitte gleichsam als Bekrönung zwei Wappenschilder mit dem herzoglich-sächsischen Wappen und dem als Blattwerk gebildeten „F“, das sich auf den Förderer des ländlichen Kirchenbaues Herzog Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg bezieht. Nach der Orgelrestaurierung von 1993 bis 1996 ist das Gotteshaus nicht zuletzt durch das Wirken des Thielemann-Freundeskreises über die Kreisgrenzen hinaus für seine Konzerte bekannt.

 

Kontakt:

 

Pfarrer Reinhard Schubert

 

Gräfenhain Friedensstraße 3, 99887 Gräfenhain

Tel.: 03624/ 402183

E-Mail: