St. Peter und Paul

In Tabarz steht die jüngste Kirche der Superintendentur. Der 1912 bis 1914 errichtete Bau mit seiner reichen, bauzeitlichen Innenausstattung besiegelte auch die kirchliche Trennung der über Jahrhunderte eng miteinander verbundene Orte Cabarz und Tabarz. Am 17. Mai 1914 kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde das neue Gotteshaus seiner Bestimmung übergeben. Die Spendenbereitschaft ging bis hin zum Altargemälde, eine Kopie nach einem niederländischen Meister, dass die Ehefrau des polnischen Arztes und Bauherrn des Schlosses Zimmerberg Dr. von Chelstowski, der Kirchgemeinde überließ.



Adressdaten


Daten & Fakten


  • Baujahr: 1912 bis 1914

Profil


Gottesdienst - Bei uns findet regelmäßig Gottesdienst statt. Bibel zur Lektüre - Bei uns liegt eine Bibel zur Lektüre aus.

Beschreibung


Am Fuße des Inselsberges liegt der heutige Kurort Tabarz. Ursprünglich waren es einmal vier Orte, die heute zu einer politischen und auch kirchlichen Einheit zusammengewachsen sind – Cabarz, Großtabarz, Kleintabarz und Nonnenberg. Großtabarz wuchs im 19. Jahrhundert rasant durch den aufstrebenden Kurbetrieb an, so dass 1914 eine eigene Kirche für den Ort Großtabarz fertiggestellt wurde. Die St.Peter-und-Paul-Kirche ist damit die jüngste Kirche unseres Kirchenkreises. Bis 1914 war die Kirche zu Cabarz der religiöse Mittelpunkt der Ortschaften, die in ihrer heutigen Gestalt 1673 eingeweiht wurde.

Die heutige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Tabarz-Cabarz ist die zweitgrößte unseres Kirchenkreises. Zwei hauptamtliche Mitarbeiter kümmern sich um die Verkündigung, Lehre und Seelsorge: Pfarrer Kai-Philipp Kunze (zu 75 Prozent) und Gemeindepädagogin Gabriele Tuma (zu 40 Prozent). Daneben gibt es viele Ehrenamtliche und einen Gemeindekirchenrat von 8 Ältesten, die an der Vielfalt unserer Gemeinde mitarbeiten.

Mehr Fotos


St. Peter und Paul